[Event] Das schrecklich-schöne Gnollabenteuer!

In diesem Bereich findet ihr anstehende Events und könnt auch eure eigenen Events vorstellen.
Antworten

Umfrage: Wann hast du Zeit?

16 Uhr
5
71%
17 Uhr
0
Keine Stimmen
18 Uhr
2
29%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7

Benutzeravatar
Yesalia
Lythoria Team
Lythoria Team
Beiträge: 48

[Event] Das schrecklich-schöne Gnollabenteuer!

Beitrag von Yesalia » Di 7. Nov 2017, 07:44

Termin: Samstag, den 11.11.17
(Sollte der Abend nicht ausreichen, wird am Sonntag weiter gemacht)

Uhrzeit: Wird durch Abstimmung entschieden

IC:
Erneut wird die Hilfe einiger tapferen Recken und Abenteurer ersucht! Bei dem letzten Spähgang schienen diese Gnolle ja gefährlich nahe der Stadtmauer zu kampieren und ihre Tunnel in die Erde zu graben. Dem sollte sich doch sicher mal angenommen werden. Und wer käme für diesen Job nicht eher in Frage als der legendäre Falkentrupp. Deswegen werden bereits fleißig Zettel in ganz Stromgarde verteilt, dass man sich doch bitte kommenden Samstag bei der Falkenschanze einfinden soll. Zumindest wenn man sich als fähig genug für dieses Unterfangen einschätzt. Was soll da schon schief gehen!?

OOC:
Soo … nach dem heiteren Kundschaften von letztem Mal laden wir nun erneut zu einer weiteren Herausforderung ein :-) Diesmal stehen Gnolle auf dem Plan, wobei vielleicht die ein oder andere Überraschung auf unsere Helden warten könnte. Immerhin … ist ja gerade eine Zeit voller Sonderbarkeiten. Alle Interessierten aus Stromgarde und Umgebung so wie natürlich auch Neulinge sind herzlich eingeladen.

Benutzeravatar
Yesalia
Lythoria Team
Lythoria Team
Beiträge: 48

Re: [Event] Das schrecklich-schöne Gnollabenteuer!

Beitrag von Yesalia » So 12. Nov 2017, 18:17

Das Event ist geschafft!. Es hat uns wirklich sehr viel Spaß mit euch gemacht und wir hoffen, dass ihr Trotz das es 11 Stunden gedauert hat, ebenfalls Spaß hattet. Gebt uns gerne wieder Rückmeldung zu dem Ganzen. Wie immer am besten einfach direkt unter den Beitrag posten!
Und wir möchten einmal ganz besonders hervorheben, dass wir uns sehr gefreut haben, dass alle so aktiv waren und durchgehalten haben. Trotz der paar kleineren Pannen lief das RP sehr flüssig und alle waren engagiert dabei. Das war wirklich sehr angenehm und macht Lust darauf, öfters Events zu planen. Diesbezüglich möchte ich auch einmal sagen, dass man jederzeit mit eigenen Ideen zu uns kommen kann!

Nun nochmal ein paar Infos welche das „Leben“ nach dem gestern erlebten betreffen:

- Bereits am nächsten Tag können sich die Charaktere bis auf sehr prägende Ereignisse an das Erlebte nur noch recht verschwommen erinnern. Das Geschehene nach der Tür verblasst bereits ähnlich einem Traum an den man sich erinnern will und es wird zunehmend schwerer etwas davon noch zu erfassen. Irgendwann könnte man es sogar ganz vergessen.
- Die körperlichen Wunden verbleiben, doch bei etlichen weiß man gar nicht mehr so genau wie man sich diese nun eigentlich zugezogen hat. Auch scheint die Heilung etwas schneller zu verlaufen als gewöhnlich.
- Gegenstände, die man bei sich trug und mit brachte (Buch, Dolch und Hammer etwa) wirken wie gewöhnliche Gegenstände und haben auch keinerlei besondere Mächte inne.


Dann.. bis zum nächsten Mal!
Grüße
Wiseaside + Yesalia

Benutzeravatar
Ruffi
Spielleiter
Spielleiter
Beiträge: 51

Re: [Event] Das schrecklich-schöne Gnollabenteuer!

Beitrag von Ruffi » Mo 13. Nov 2017, 06:58

Hier mal eine kleine, freche Kritik von Spielerseite. Im Vorhinein selbstverständlich anzumerken: Das folgende ist eine SUBJEKTIVE Einschätzung, jeder kann etwas anders aufgenommen haben - etwas gemocht haben, was ich nicht so toll fand oder andersrum. Fühlt euch frei, eure Meinung ebenfalls hier drunter zu schreiben! :)

- Event war super am Anfang mit dem Gnollangriff und das erste Säubern der Höhle, hab auch dann dieses Mythos von den flüchtenden Gnollen interessant gefunden. Bei der Tür natürlich erstmal 20 Minuten diskutiert, ob das Wasser verseucht ist oder nicht - war immer noch super RP :P Aber später, wenn man dann direkt versucht rauszufinden was etwas macht anstatt vorher eine halbe Stunde drüber zu diskutieren wie in allen Vorräumen, landet man in einem grünen Kreis der einen lähmt und kriegt vom GM gesagt, dass man nicht davon ausging, dass man in eine offensichtliche grüne Markierung laufen wird, wenn bis jetzt in jedem anderem Raum alles gegebene vom Untoten auch einen Zweck hatte :o .

- Die Rätsel waren super, auch die Panne mit den gesendeten Lösungen war ganz ehrlich von Nöten. Springbrunnen? Darauf wär ich NIE gekommen. Da war 'Herz', was Liara vorgeschlagen hatte auch mein einziger Tipp gewesen :P .

- Das interne Rumgebashe hatte natürlich einen schicken Effekt fürs Event - nach dem Motto, dass der Schattentypi noch mit uns so rumspielt um uns aufeinander aufzustacheln.. Auch wenn das eher natürlich von Spielerseite kam und ich mal schätze so nicht im Skript stand :D - Da kann ich zwar nichts an den Eventleitern kritisieren, aber 40 Minuten Drama haben dann doch leider eine erste Downphase bei mir hervorgerufen. War halt zu lang.

- Dann das Rätsel mit den zwei Statuetten - an sich ein richtig dolles Konzept gewesen, aber da muss ich doch auch eine Sache besonders kritisieren. Es kam mir vor, als gäbe es 45% der Zeit nur kontra oder dead-time. So als Beispiel gabs dann den Versuch von Yolmar am Anfang, wo er Ramona zur Kiste hochwarf und sie sich damit ausgeknockt hat.. Da kam halt für mich der Eindruck, dass die Kiste erstmal off-game ist. Dass man uns dann zu den Lösungsansätzen führt, wenn auch vielleicht etwas sehr offensichtlich mit der armen ausrutschenden Nurielle war doch ein nötiges Übel - kam man ja nicht weiter.. Aber da wurde mit der Hilfestellung eventuell etwas lange gewartet, da im Vorhinein die Leute etwa 20 Minuten auf einem Schlauch standen. Von daher nochmal: Super Rätsel, nächstes Mal aber vielleicht etwas eher aushelfen. Immer besonders schwer dort eine passende Mitte zu finden, dass man den Spielern nicht alle Rätsel vorweg nimmt oder zu lange zappeln lässt.

- Wo ich aber wirklich Kritik äußern muss war der Endkampf. Zuerst fand ich super die Mechanik vom Boss, der sich hinter einen portet - auch wenn das bei so ziemlich JEDEM RPG Boss vorhanden ist. Muss deswegen nichts schlimmes sein :P Ist nämlich auch eines meiner Lieblingsfeatures. Und dass der dann noch Elementarlord war und was nicht alles - schätze ich mal damit zu erklären, dass das ganze eine Taschendimension war. Wieso sonst sollte alles zerschellen, nachdem die Kugel platzt? Hat auf jeden Fall nen schicken Touch hinzugefügt.
Aber der gesamte Kampf nach den ersten 2 Runden lässt sich leider damit zusammenfassen, dass der Untote heftige Windstöße abgibt und Feuerwände um die Kugel erstellt, wodurch der Zugang für jeden bis auf einen verwehrt war. Ich hab mich darüber schon mit Asides unterhalten und er hat mir erklärt, wieso das ganze war - ist ja aber immer noch ein Kritikpunkt, den es sich für die Zukunft vorzumerken geben sollte.


Das sollte so ein kleines Step-by-Step von meinen Erinnerungen gewesen sein, wenn ich was vergessen habe -
¯\_(ツ)_/¯ Und auch nochmal im Nachhinein: Es handelt sich hier um einen subjektiven Eindruck. Sowohl wenn ihr zustimmt oder komplett anderer Meinung seid - schreibts hier drunter. Letztendlich hilft es sowohl den jetzigen zwei Spielleitern, als auch eventuellen zukünftigen Spielleitern sich ein Bild zu verschaffen, was die Spieler haben wollen.
Ansonsten bleibt bei mir nur genau das gleiche zu sagen wie beim letzten Event: Hat richtig Spaß gemacht trotz 11 Stunden Dauer. Gab natürlich 2-3 Downphasen für mich.. Einmal beim Drama, dem Statuettenrätsel und dem Endkampf.. Aber das überwiegt nicht den positiven Eindrücken vom Event!


Und bevor man sich das folgende durchliest: Die gröbste Kritik am Event ist vorbei, hier nur ein kleiner Rant und eventuell Tipp für zukünftige Plots.

Wo ich vielleicht abseits vom Event Kritik äußern muss ist die Entscheidung, dass sich Spieler nach dem Erlebnis nach und nach an immer weniger erinnern sollen - das typische "War es ein Traum oder ist es wirklich passiert?". Das finde ich bei jedem Event eigentlich richtig doof, wenn die Endlösung auf alles ein "It was a prank!" ist. Worin sich nämlich Privat-Server hauptsächlich von den Offi-Servern unterscheiden ist die potenzielle Möglichkeit der Spieler einen Einfluss auf die Spielwelt zu nehmen - das sollte man auch nutzen. Aber gut - in dem Fall handelte es sich um eine Taschendimension oder was ähnliches, da ist es ja noch ok.. Ich erhoffe mir lediglich für die Zukunft, dass das nicht zur Gewohnheit wird. Es sollten nicht nur solche großen Plotreihen wie 'Der Rote Falke' sein, welche die Spieler die Spielwelt prägen lassen. Das wollte ich nur mal sagen, weil ich mittlerweile so einige Events mitgemacht habe, die letztendlich nicht passiert sind :P

Benutzeravatar
SilentMemento
Mentoren
Mentoren
Beiträge: 502

Re: [Event] Das schrecklich-schöne Gnollabenteuer!

Beitrag von SilentMemento » Mo 13. Nov 2017, 11:24

Also gut, schonmal vorneweg, als das Kistenrätsel auftauchte bin ich ausgeloggt, da ich einfach OOC Müde war und auch gleich schlafen gegangen bin, ich hatte aber nicht damit gerechnet, dass ich circa das HALBE EVENT!!! damit verschlafe ;) Na gut, macht aber auch nichts, denn was man mir so erzählt hat klingt echt spannend.

Aber jetzt mal zu meiner eigentlichen Revue. Ich kann Ruffi eigentlich nur in allen Punkten zustimmen, das Event als solches war gut durchdacht und größtenteils auch gut durchgeführt. Für euer 2. Event ist das echt Spitze!

Die musikalische Begleitung hat mir auch sehr gefallen, insbesondere hat mir aber gefallen, dass die Rätsel von Yeasalia vertont wurden - das nächste mal vorher die Lautstärken testen, dann klappts auch ohne Probleme.

Die Spieler sind gut auf das eingegangen, was von den Plotleitern vorgegeben wurde, und ja, Ruffi, dass die Leute sich so seltsam verhalten haben kam durch die Imnputs der Spielleiter, die Spieler hatten nur die individuelle Interpretationsfreiheit ihres "Einflusses".
Trotzdem wurde es dann zwischendurch zu viel, wir haben uns fast selbst getötet, ich war froh als die Situation durch eine einfache Geißelnahme entspannt werden konnte ;)

Zu den Rätseln an sich: Ich fand' die Rätsel gut gewählt, insbesondere da man sie im Google nicht finden konnte. (hehe :D ) Was mich persönlich allerdings allgemein bei solchen Rätseln stört, ist die Tatsache, dass mehrere logische Lösungen existieren aber nur eine davon akzeptiert wird. Ich als ehemaliger Pseudomathematiker bin der Ansicht dass man bei solchen Sachen entweder eindeutige Rätsel stellen muss oder eben alle Lösungen akzeptiert die in die Definitionsmenge fallen.

Kurzum: Tolles, langes Event, mit so manchen Kinderkrankheiten die aber mit jedem mal sicher besser klappen.

P.S.: Kommt alle zu mir, damit ich eure Seelen herausreissen euch Kekse schenken kann.

Quak
Nimm einen kleinen Schuss Anarchie, bring die althergebrachte Ordnung aus dem Gleichgewicht und was entsteht? - Chaos! - Ich bin das Chaos. Und weißt du was Chaos eigentlich ist? - Es ist fair.

Benutzeravatar
wiseaside
Spielleiter
Spielleiter
Beiträge: 56

Re: [Event] Das schrecklich-schöne Gnollabenteuer!

Beitrag von wiseaside » Mo 13. Nov 2017, 12:25

Hey Ruffi,

zu aller erst möchte ich dir nochmal für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht danken. Da ein Event dieser Größenordnung für Yesalia und mich ja ziemliches Neuland war, ist so ein direktes Feedback natürlich Gold wert. Immerhin ist das ganze auch für uns ein Lernprozess und oft kann man selbst nicht alles erfassen, was nun gut und nicht so gut gelaufen ist. Also keine falsche Scheu auch an andere zu erzählen was auf dem Herzen liegt :)

Aber zumindest kann ich dir schon mal sagen, dass viele der Punkte, die du genannt hast, uns ebenso schon aufgefallen sind. Da wäre zum Beispiel der Raum mit dem Statuen-Rätsel, der sich wirklich auch in unseren Augen viel zu lange gestreckt hat. Da hätte man frühzeitiger oder eindeutiger Hinweise streuen müssen, wie du es selbst schon angeführt hast. Das dies für etwas Leerlauf gesorgt hat, ist wohl dem zu verschulden, dass der Managment-Aufwand bei dem gesamten Event doch sehr hoch war für uns Naabs :D So galt es die arme Neana zu dieser Zeit ja auch noch etwas zu beschäftigen, damit der nicht zu langweilig wurde.

Das mit dem kurzzeitigen Drama innerhalb der Gruppe fand ich ebenso einen netten Effekt für die Atmosphäre des Events, auch wenn der so in dieser Form nicht geplant war. Ulkig war für mich als Spielleiter daran vor allem, dass es bei dem eigentlichen Moment (nämlich bei dem Opferraum) wo ich vermutet hätte das etwas Zwist in der Gruppe ausbricht, es zu keinerlei Problemen kam und sich die aufopfernde Neana direkt fröhlich den Flammen anbot. Da hat man eben keinen Einfluss darauf egal was auf seinem hübschen Skript steht. Aber das macht Rp ja auch so interessant ^.^

Über den Endkampf hatten wie ja schon kurz nach dem Event gequasselt gehabt. (was auch immer uns nach den 11 Stunden noch dazu getrieben hat xD) Und ja mit dem war ich rückblickend auch nicht so zufrieden. Ich kann da einfach nur die Problematik für mich anführen, dass ich es mit Charakteren sehr unterschiedlicher Stärkegrade zu tun hatte. Ursprünglich war dieser Kampf von seiner Herausforderung her lange nicht so hoch geplant. Aber da ich nicht wollte, dass es direkt vorbei ist, hab ich die Schwierigkeit auf „Hart“ gesetzt, wenn man so will. Das war natürlich blöd für die anderen Charaktere, die sich dann in einer Situation fühlten, wo sie nichts machen konnten. Daran werde ich für das nächste mal auf jeden Fall arbeiten, denn das grämte mich ebenso.^^

Nun noch paar letzte Worte zu deinem kleinen „Rant“ bezüglich der Entscheidung, dass das Erlebte langsam verblasst und das ganze wohl in einem Traum/Taschendimension gespielt hat. Ich kann verstehen, warum man so etwas nicht immer toll findet, da wie du schon gesagt hast, man ja die Welt prägen möchte. Und 11 Stunde dann für nichts … da wird ja der Hund der Pfanne verrückt :o So wirklich widersprechen kann ich da auch nicht, da sich solche Sachen ja genau genommen in die Sünden ala Zeitreisen und Paralleluniversum des gekünstelten Storytellings einreihen^^ Lass mich dir zumindest aber erklären warum wir diese Entscheidung getroffen haben: Viele der Sachen, die wir gerne in diesem Horror-Event vor hatten sprich Mutationen, Schatteneinwirkung, Wahnsinn etc. hätten wir gar nicht oder nur mit sehr krassen Konsequenzen für die Charaktere umsetzen können, hätte dies alles in einem komplett realen Umfeld statt gefunden. Ganz ohne Konsequenzen wie etwa den Verletzungen und der erschlossenen Höhle bleibt das ganze zwar nicht, aber uns erschien das anderweitig einfach zu hart. Immerhin wollten wir den Falkentrupp nicht mit einem Event in die Klapse schicken^^ Das ist wahrscheinlich keine zufrieden stellende Erklärung, aber ich hoffe zumindest eine nachvollziehbare :) Es sei aber zur Beruhigung gesagt … so was wird die Ausnahme und nicht die Regel bilden.

Soo … das war mal eine kleine Rückmeldung, die wie ich finde bei so einem ausführlichen Feedback folgen darf. Wir werden auf jeden Fall versuchen Rückmeldungen wie deine beim nächsten mal mit einfließen zu lassen und uns stetig zu verbessern, auch wenn es sicher auch da mal zu Fehlern kommen wird ^.^

Ich selbst kann nur nochmal sagen, dass es mir wirklich mehr als begeistert war und bin, mit wie viel Einsatz alle dabei waren. Rpler wird ja manchmal ein streitlustiger Ruf nachgesagt^^ Bei diesem und auch dem letzten Event habe ich davon zumindest nichts gemerkt und hatte trotz Pannen stets das Gefühl, dass alle Spaß haben :D

PS: Und während ich das hier Getippt habe, hab ich auch Silents Post gesehen. Dem Danke ich natürlich ebenso für sein Feedback :D Da du Ruff ja in den allen Punkten zustimmst, hoffe ich das auch für dich etwas Interessantes dabei steht. Es freut mich auch, dass es dir gefallen hat. Zu den Rätseln: Also tatsächlich hätten wir auch andere Lösungen akzeptiert, wenn diese logisch gewesen wären xD Bei dem einzigen Fall wo das dann passiert wäre (bei dem Springbrunnen Ding) hatte sich das ja Dank *hust* anderen Umständen erledigt. Das mit der Vertonung war in der Tat ärgerlich, aber das versuchen wir vlt. bei anderer Gelegenheit nochmal, wenn es sich ergibt ;)

Mfg,
Yesalia+wiseaside

Antworten